Music=Life

Ich liege auf der kalten Erde.
Alleine und verlassen.
Meine Tränen schluckt der Staub.
Nicht der kleinste Sonnenstrahl dringt zu mir.
Schutzlos bin ich der Verzweiflung ausgesetzt.
Die Qualen, die Trauer und die Dunkelheitbefallen mein Herz.
Kein Lächeln mag ich mehr zu zeigen.
Die Liebe verließ mich.
Selbst der Tot schenkt mir keine Hoffnung und keinen Trost.
So unendlich weit erscheint mir der goldene Himmel.
Alles ist grau.

Ich hab in diesem Leben mehr gesehn als Gott, denn die Waffe mit der ich kämpfe ist das Denken in meim' Kopf und ich seh keinen Friedenmehr ich bin ein Schlachtfeld.
Gezeichnet von Zorn, der sich fest an meiner Kraft hält.
Die Tränen, die ich weine, sind verlorenes Blut.
Ich bin verwirrt, denn ich seh schwarz verdorbenes Blut das mich in den Fluss der Trauer zerrt und zerstört.
Da ich der Kranke bin, doch Menschen sehn mich trotzdem als gestört.
Und deswegen sieht mich das Licht als einen Feind ich kann nicht mehr zurück.
Is mir klar, denn der Rückweg is zu steil.
Und die Probleme, die mich jeden Tag quälen sind gut für meine Abwehrkraft, ich kann nur tote Menschen sehn!
Verdammt, was ist los mit mir?
Wieso sind meine Augen schwach?
Liegt es an dem Nebel? Diesem Regen? Diesem rauen Tag?
Wird die Hölle mir den Weg zum Himmel wegsperren?
Dann wird trotzdem der Hass in mir mein Leben oft zu letzt sterben.

Ich weiß, immer wenn ich lache bleibt ein Teil von mir am Boden liegen.
Fuck ich kann seit Jahren keine Menschen, nur noch Tote lieben.
Denn der Hass in mir drin, versperrt die Sicht.
Immer wenn die Sonne für mich aufgeht verblasst das Licht.

Ich weiß, immer wenn ich lache bleibt ein Teil von mir am Boden liegen.
Fuck ich kann seit Jahren keine Menschen, nur noch Tote lieben.
Denn der Hass in mir drin, versperrt die Sicht.
Immer wenn die Sonne für mich aufgeht verblasst das Licht.

Keiner von euch kennt mich, auch wenn ihr es alle besser wisst.
Doch ich weiss tief im innern find ich eure Freundschaft lächerlich.
Wer von euch hält zu mir, wenn ich in der Scheiße sitz?
Keiner von euch Wichsern meine Wutverdammten steigert sich.
Ich steig aus der Tiefe und zerschlag dir deine Menschenwelt, weil die Toten in mir drin heut Nacht keine Grenzen kennen.
Kenn nur mich allein und selbst diesen Menschen mag ich nicht.
Zerbreche diesen Spiegel, weil ich dazu in der Lage bin.
Scheiß auf deine häuchlerei ich bin hier Blut für Blut.
Ich bin zwar dein Kumpel, doch für liebe doch nicht gut genug.
Verdammt verpisst euch jetzt, ich will euch nicht mehr sehn.
Ich liebe mich halt selber nicht, doch das könnt ihr nicht verstehn.
Wenn ich halt alleine bleibe kann mir keiner weh tun.
Ich lache zwar für euch, doch im innern bleib ich leblos.
Schickt mir euer Licht, ich verwandel es in pure Asche.
Flüche in mir drin, machen dass ich weiter bluten kann.

Ich weiß, immer wenn ich lache bleibt ein Teil von mir am Boden liegen.
Fuck ich kann seit Jahren keine Menschen, nur noch Tote lieben.
Denn der Hass in mir drin, versperrt die Sicht.
Immer wenn die Sonne für mich aufgeht verblasst das Licht.

Ich weiß, immer wenn ich lache bleibt ein Teil von mir am Boden liegen.
Fuck ich kann seit Jahren keine Menschen, nur noch Tote lieben.
Denn der Hass in mir drin, versperrt die Sicht.
Immer wenn die Sonne für mich aufgeht verblasst das Licht.

ѕтαи∂αят

ѕтαятѕειтε
qb


тεχтε

яαѕιεякℓιиqεиℓιεвε
ѕρяιиq иιснт
εяιииεя мιсн
die erste träne
ѕεχy ℓονε - яαмѕι αℓιαиι
мειи тεѕтαмεит
тяαεиε αυѕ вℓυт
вιи ιсђ иυя qℓυεскℓιсђ ωεии εѕ ѕсђмεяzт
ειи тειℓ νοи мιя
ωђy ∂ο ι ℓονε yου? тευfεℓѕкяειѕ
ειиεи ѕтεяи
∂ιскε αииα

∂ιαвℓо

ιитяο
тяαευмεи νεяαεи∂εят
ђαѕѕ νεяѕρεяят ∂ιε ѕιсђт
ιсђ ℓαυf ∂ανοи

мα∂ε вy
[Punk.Sternle] [Bild.Er]

Gratis bloggen bei
myblog.de